Geschichte

Eine Kurzbeschreibung über Preungesheim auf der offiziellen Stadt-Frankfurt-Internetseite: www.frankfurt.de

Kennen Sie schon die Online-Seite zu dem Projekt “Totalnachbar”?
www.totalnachbar.de
Das Projekt “totalnachbar” ist ein Projekt im Rahmen des Förderprogramms für Stadtteil-Historiker der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main. Benedikt Kroll, Master-Student der Kulturanthropologie, hat dieses Projekt initiiert.
Das Projekt beschäftigt sich mit der Frage, wie die Gebäude der Justizvollzugsanlagen durch ihre Präsenz im Stadtbild und im Alltag der im Stadtteil verkehrenden Personen die Wahrnehmung der „Staatsmacht“ beeinflussen. Wie lebt es sich für die Menschen aus Preungesheim in direkter Nachbarschaft oder im selben Stadtviertel des Gefängnisses?
Benjamin Kroll stellt fest, dass Inhaftierte für Viele ein Thema darstellen, das “außerhalb der Gesellschaft” verortet wird und eher mit spitzen Fingern angefasst wird. Häufig werden Sicherheitsgründe genannt, um diese Distanzierung zu rechtfertigen. Das Projekt “totalnachbar” möchte versuchen, gegen die unreflektierte Ablehnung des Justizvollzuges in der allgemeinen Öffentlichkeit anzuarbeiten – schließlich ist es ein zentrales Anliegen für die Gesellschaft, was mit jenen geschieht, die den gesetzlichen Normen und Verhaltensregeln nicht entsprechen.
Machen Sie mit!
Geschichtsschreibung und historische Forschung braucht Quellen: Menschen, die etwas erlebt haben und darüber berichten und Dokumente wie Zeitungen, Bücher, Notizen, Gedenksteine.
Was können Sie tun?
Die Projektteilnehmer sind an allem interessiert, das sich mit dem Justizvollzug rund um die Einrichtungen in Frankfurt-Preungesheim beschäftigt. Alle Arten von Hinweisen sind sehr willkommen. Die Kontaktadresse und eine ausführliche Beschreibung finden Sie auf der Onlineseite (www.totalnachbar.de)

In Preungesheim gibt es einen Hügel – die Überreste der Burg Bachenburg. Hierzu ein kurzer Internetartikel: www.burgen-und-schloesser.net/hessen/burg-bachberg/geschichte

Die Gedenktafel: Gedenkstätte Preungesheim auf der Internetseite des Institut für Stadtgeschichte im Karmeliterkloster in Frankfurt a.M.: www.stadtgeschichte-ffm.de/service/gedenktafeln/preungesheim

Ein Buchtipp für diejenigen, die sich mit den Ursprüngen und der Geschichte des Stadtteils Preungesheim auseinandersetzen möchten: Pülm, Wolfgang: “Preungesheim : altes Dorf – junger Stadtteil.” von. Hrsg. von d. Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main : Frankfurter Sparkasse, 1990. 141 S. : Ill., Kt. ; 21 cm kart.
Das Buch gibt es über Antiquariate im Internet zu kaufen. Leider wird es nicht mehr aufgelegt…!

Hinterlasse eine Antwort