Beratung und Hilfe

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Träger: Gesellschaft Erziehung und Elternarbeit e.V.
Alt Preungesheim 2
60435 Frankfurt am Main
Telefon (069) 54 10 01 Fax: (069) 54 25 19
Mail: eb.preungesheim@erziehung-elternarbeit.de
Internet: www.ebffm.de
Sprechzeiten
MO – DO: 09.00 – 13.00 Uhr, 13.30 – 17.00 Uhr
FR: 09.00 – 13-00 Uhr, 13.30 – 15.30 Uhr

Wir sind ein Team von SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, Diplom-PädagogInnen und Diplom-PsychologInnen.

Wir bieten Hilfe und Unterstützung bei:

  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Problemen im sozialen Verhalten von Kindern
  • Folgen von Trennung und Scheidung
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Leistungsproblemen in der Schule
  • Konflikten in der Familie

Unsere Angebote bestehen in:
Beratungsgesprächen mit Eltern und Familien, Therapien für Kinder und Jugendliche (einzeln und in der Gruppe) sowie psychologische Untersuchungen. Die Angebote sind kostenlos. Wir unterliegen der Schweigepflicht und haben keine Wartezeiten.

 

Ehrenamtlicher Dienst des Jugend- und Sozialamtes: SozialbezirksvorsteherIn

Frau Wera Eiselt (Sozialbezirksvorsteherin)
Marbachweg 70
60435 Frankfurt am Main
Telefon privat: +49 (069) 175 211 10
Sprechstunde: nach telefonischer Vereinbarung

ODER Beratung vor Ort:
Allgemeine Sozialberatung, Frau Eiselt, Sozialbezirksvorsteherin und Kinderbeauftragte
Dienstag, 15.30 – 17.00 Uhr
Nachbarschaftsbüro Preungesheim (im Stadtteilkiosk)
Wegscheidestraße 32A, 60435 Frankfurt am Main

Allgemeine Sozialberatung, Frau Eiselt, Sozialbezirksvorsteherin und das Temam der SozialpflegerInnen:
Jeden 1. Mittwoch/ Monat: 17.00 – 18.00 Uhr Frau Eiselt und Team
Jeden 3. Mittwoch/ Monat: 17.00 – 18.00 Uhr Frau Eiselt und Team

In der Begegnungsstätte Preungesheim – Frankfurter Verband Stadtbezirk Nord/Ost
Jaspertstrasse 11, 60435 Frankfurt am Main

Wir bieten: Gespräche – Beratung – Hilfen im Alltag

Der Ehrenamtliche Dienst des Jugend- und Sozialamtes ist eine gewachsene und etablierte Einrichtung der Stadt Frankfurt am Main. Seine Aufgabe ist die Unterstützung und Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, die in ihrer Lebenssituation Hilfe benötigen. Durch den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu den hilfebedürftigen Bürgerinnen und Bürgern soll auch deren Vertrauen in die Verwaltung – hier besonders in die sozialen Ämter – gefördert werden.

Sozialbezirksvorsteherinnen/Sozialbezirksvorsteher sind durch die Stadt Frankfurt zu Ehrenbeamtinnen/ Ehrenbeamten ernannt. Sie üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus und haben Rechte und Pflichten, die in einer Geschäftsanweisung geregelt sind. Sie wohnen in ihrem Sozialbezirk und kennen deshalb die Situation vor Ort aus eigener Anschauung. So ist es leichter zu sehen – oder von anderen zu hören –, ob Personen in Not geraten sind, auf sie zuzugehen und ihnen Hilfe und Unterstützung des Jugend- und Sozialamtes oder der Rhein-Main-Jobcenter GmbH (RMJ) anzubieten.

An Sozialbezirksvorsteherinnen/Sozialbezirksvorsteher können sich auch Bürgerinnen und Bürger wenden, die den Weg zu Behörden aus Scham oder damit verbundener Beschwerlichkeit scheuen. In vielen Fällen können die Sozialbezirksvorsteherinnen/Sozial-bezirksvorsteher durch ihre gute Kenntnis der Hilfsmöglichkeiten erfolgreich beraten. Sie unterstützen bei der Beantragung von Hilfen, die oft aus Unkenntnis bisher nicht in Anspruch genommen wurden. Hilfestellung leisten sie bei der Organisation und Koordinierung ambulanter Hilfen, damit ältere, kranke oder behinderte Menschen so lange wie möglich in der eigenen Wohnung bleiben können. Unterstützende Beratung erfolgt zudem in Fragen der Kostenregelung.

Auch Familien, Kinder und Jugendliche erhalten bei Bedarf Hilfe durch die Sozialbezirksvorsteherinnen und Sozialbezirksvorsteher. Deren Kenntnisse über den Lebensraum der Familien in ihrem Sozialbezirk sind dabei eine gute Grundlage. Sie erleichtern es, Brücken zu schlagen zu den Hilfsangeboten der zuständigen Ämter sowie den Einrichtungen der Träger der freien Jugendhilfe und der Verbände der freien Wohlfahrtspflege.

Die Sozialbezirksvorsteherinnen und Sozialbezirksvorsteher bieten regelmäßige Sprechzeiten an, zu denen sie – meist nach telefonischer Vereinbarung – für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Wenn es gewünscht wird oder notwendig ist, machen sie auch Hausbesuche

 

Formular-Sprechstunde und Bewerbungshilfe

Sie brauchen Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen?
Für Ämter, Behörden und Einrichtungen.
Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen, der Suche nach Stellenangeboten?
Hier sind Sie genau richtig!

Jede Woche feste Beratungszeiten:
Frau Gabriele Laubrinus
Jeden Dienstag: 09.30– 15.00 Uhr
KiFaZ (Kinder- und Familienzentrum Preungesheim)
im Alfred-Marchand-Haus
Wegscheidestraße 58, 60435 Frankfurt am Main

Jeden Donnerstag: 14.30 – 18.30 Uhr
Nachbarschaftsbüro im Stadtteil-Kiosk
Wegscheidestraße 32A, 60435 Frankfurt am Main

1_2015 Formularhilfe2_2015 Formularhilfe

 

Sozialrathaus Dornbusch, Jugend- und Sozialamt

Zuständig für: Dornbusch, Westend-Nord, Nordend-West, Eschersheim, Eckenheim und Preungesheim
Team 5 – für Preungesheim
Am Grünhof 10, 60320 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 212 707 35, Fax: (069) 212 706 87
E-Mail: srh-dornbusch@stadt-frankfurt.de
Internet: www.frankfurt.de

Das Sozialrathhaus bietet Hilfe und Beratung für
- Kinder und Jugendliche
- Familien und Alleinstehende
- SeniorInnen
- Menschen mit Behinderungen

Aufgabenschwerpunkte: Jugendhilfe und Sozialhilfe

Dienstleistungen/ Aufgaben:
Das Sozialrathaus ist in dem jeweiligen Stadtteil zuständig für Leistungen nach dem:
- Kinder- und Jugendhilfegesetz
- Sozialgesetzbuch XII – Sozialhilfe -
- Asylbewerberleistungsgesetz
- Unterhaltsvorschussgesetz
- Frankfurt-Pass

Sie können über die Informationsstelle unseres Sozialrathauses – auch telefonisch oder per E-Mail – vorab klären, ob für Ihr spezielles Anliegen eine Terminvereinbarung bei dem zuständigen Sachbearbeiter nötig ist. Die Informationsstelle vermittelt auch direkt den Termin, wenn Sie dies wünschen. Gleichzeitig können wir Sie informieren, welche Unterlagen wir von Ihnen benötigen.

 

Wirtschaftsdienst Jugend und Familie

Stadt Frankfurt am Main
Der Magistrat
Sozialrathaus Eschersheim
Wirtschaftsdienst Jugend und Familie
Team 5 – für Preungesheim
Eschersheimer Landstraße 526
60433 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 212 707 35, Fax: (069) 212 706 87
E-Mail: srh-dornbusch@stadt-frankfurt.de
Internet: www.frankfurt.de

Wir leisten wirtschaftliche Jugendhilfe:
- Hilfen für Kinder in städtischen Kindertagesstätten
- Hilfen für Kinder in gemeinnützigen und privaten Tageseinrichtungen
- Hilfen für Kinder in Tagespflege (Pflegegeld)
- Sozialpädagogische Familienhilfe
- Hilfe für Kinder in Tagesgruppen
- Hilfen für Kinder in Vollzeitpflege
- Hilfen für Kinder und Jugendliche in Heimen und anderen Einrichtungen (Wohngruppen)
- Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung
- Hilfen für junge Volljährige
- Beistandsschaften (Die Beistandschaft ist ein kostenkoses Hilfsangebot des Jugendamtes bei der Festlegung der Vaterschaft und der Geltendmachung des Kindesunterhaltes an den Elternteil, bei dem das Kind lebt. Jeder sorgeberechtigte Elternteil, in dessen Obhut sich das Kind befindet, kann eine Beistandschaft beantragen)
- Unterhaltsvorschuss nach dem UVG (Unterhaltsvorschuss kann vom Jugendamt geleistet werden, wenn der Elternteil, der nicht bei dem Kind lebt, seiner Unterhaltspflicht nicht oder nur teilweise nachkommt)

 

Wirtschaftliche Sozialhilfe

Stadt Frankfurt am Main
Der Magistrat
Sozialrathaus Eschersheim
Wirtschaftsliche Sozialhilfe
Eschersheimer Landstraße 526
60433 Frankfurt am Main
Team 5 – für Preungesheim
Tel.: (069) 212 707 35, Fax: (069) 212 706 87
E-Mail: srh-dornbusch@stadt-frankfurt.de
Internet: www.frankfurt.de

Unsere Aufgaben sind:
- Annahme, Berechnung und Prüfung von Anträgen auf Sozialhilfe, z.B. Hilfe zum Lebensunterhalt
- Hilfe bei drohender Obdachlosigkeit (Mietrückständen)
- Hilfe bei Anmietungen von angemessenen Wohnraum
- Krankenhilfe für nicht versicherte Personen mit geringen Einkommen
- Beratung in finanziellen Angelegenheiten
- Beratung über vorrangige Sozialleistungen
- Prüfung und Entscheidungen von Anträgen auf einmalige Beihilfen (Bekleidung, Hausrat, Brennstoff, usw.)
- Vermittlung in Arbeit im Rahmen der 2Arbeit vor Sozialhilfe”
- Beantragung des “besonderen Mietzuschusses”
- Hilfe in besonderen Lebenslagen (z.B. Kostenübernahme von Fremdpflege usw.), Krankenhilfe, Hilfe zur Pflege
- Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Sozialdienst und dem Ehrenamtlichen Dienst
- Leistungen nach dem Grundsicherungsgesetz
- Kostenregelung bei der Frauenhausunterbringung

 

Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Preungesheim
Vorsitzender: Panagiotis Triantafillidis
Telefon (069) 61 99 3136
Wegscheidestraße 58, 60435 Frankfurt am Main
Internet: www.awo-frankfurt.com

“AWO – Ansprechpartner im Dorf, in der Karl-Kirchner-Siedlung und im Bogen”
Veranstaltungen und Aktivitäten:
- Stadtteilcafé
- Mitorganisator des Kulturkreises Preungesheim und dessen Veranstaltungen
- Gewaltpräventionsprogramm “Gegen Gewalt boxen”
- Zusammenarbeit mit dem Jugendclub und dem Kinderhaus der AWO im Alfred-Marchand-Haus und im Bogen

Sozialverband VdK Hessen e.V.
Ortsverband Preungesheim-Berkersheim

Ansprechpartner:
Manfred Amberger
Hammarskjöldring 148
60439 Frankfurt

Telefon: 069-95419991
Fax: 069-95419798
ov-preungesheim-berkersheim@vdk.de Preungesheim-Berkersheim
Internetauftritt Ortsverband Preungesheim-Berkersheim

Hinterlasse eine Antwort